«Megacool»: Zukunftstag bei Bystronic

«Megacool»: Zukunftstag bei Bystronic

November 2017

Frischer Wind in Niederönz: Auch dieses Jahr schnupperten rund 30 Kinder am Nationalen Zukunftstag bei Bystronic ein bisschen Berufsluft. Nach einer spannenden Betriebsführung und einer Bastelstunde erlebten die Kinder bei abwechslungsreichen Einsätzen an den Arbeitsplätzen ihrer Eltern einen «megacoolen» Tag.

Der Zukunftstag begann für die Kinder mit einer Führung durch unsere Produktionshallen und der Präsentation einer Lasermaschine im Democenter in Niederönz. Dabei liess unser Applikationstechniker Giuseppe Mistretta Teile in Form von Uhren aus dem Metall schneiden. Die Kinder durften die Uhrenteile danach selbst biegen und zusammenbauen. Anschliessend leisteten die Mädchen und Jungen verschiedene Arbeitseinsätze bei uns im Betrieb.  

«Es ist alles megacool hier»

Die 11-jährige Lilian unterstützte am Zukunftstag ihren Vater Martin Kusch fleissig im Group Controlling. Als wir sie im Büro antrafen, telefonierte sie gerade mit unserer Muttergesellschaft Conzzeta, um die Umgestaltung für einen Bericht abzuklären. Im Anschluss überprüfte sie auch noch die Kalkulation für eine Maschine und half ihrem Vater bei der Formulierung einer Handlungsempfehlung.

Lilian weiss zwar noch nicht, was sie werden will, aber sie möchte vielleicht «auch etwas mit Zahlen machen wie der Papa». Das Programm am Zukunftstag fand sie sehr spannend: «Es ist alles megacool hier. Vor allem der Rundgang, bei dem man sieht, wie das Metall geschnitten wird – das sieht echt cool aus. Auch war es toll, dass wir dann noch selbst etwas basteln durften.»

«Der Zukunftstag ist etwas Besonderes»

Leanne, die 10-jährige Tochter von unserem Berufsbildner Adrian Kurt, war am Zukunftstag im Lager hochkonzentriert damit beschäftigt, Ersatzteile anzuschreiben, zu rüsten und versandbereit zu machen. Sie war das erste Mal bei uns im Betrieb und findet, dass der Zukunftstag «etwas Besonderes» ist. Schon im Vorfeld war sie sehr aufgeregt und dann so emsig bei der Arbeit, dass sie kaum Zeit für ein Interview hatte. Wir konnten ihr jedoch entlocken, dass sie vielleicht mal Kauffrau bei Bystronic werden möchte. 

Einfach nur erfrischend

Neugierige Gesichter. Fragen, die man sonst nicht gestellt bekommt. Eine kindliche Leichtigkeit, die an unserem Standort in Niederönz herumwirbelte. Der Zukunftstag war einfach nur erfrischend und man freut sich schon jetzt auf’s nächste Jahr, wenn es am 8. November wieder so weit ist. 

Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite der Bystronic Gruppe werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, damit Sie alle Funktionen der Webseite nutzen können. Detaillierte Informationen über die Art, den Einsatz bzw. den Zweck sowie über das jeweilige Ablaufdatum der Cookies erhalten Sie durch einen Klick auf „Weitere Informationen“.

Diese Webseite verwendet Cookies. Warum?
Klicken Siehier, um mehr zu erfahren.