Lehrlingsreise 2019

Lehrlingsreise 2019

Juli 2019

Erstmals ging die Lehrlingsreise ins Tessin. 14 Bystronic Lernende, die gerade ihr erstes Lehrjahr abgeschlossen haben, genossen den Ausflug anfangs Juli. Bis anhin ging die Reise auf eine Alp im Berner Oberland. Livio Cappellano, lernender Mediamatiker im 1. Lehrjahr, erzählt von den Erlebnissen des Lehrlingsausflugs.

Unsere zweitägige Lehrlingsreise begann am Montagmorgen. Gemeinsam fuhren wir um 7:00 Uhr mit dem Zug von Herzogenbuchsee nach Locarno. Von Orselina – oberhalb von Locarno – nahmen wir die Luftseilbahn nach Cardada. Dort begann unsere Wanderung nach Cimetta. Was wir dabei alles erlebt haben, siehst Du in unserem Bildertagebuch.

Orselina

In Locarno begann unsere Tessiner Reise. Von dort liefen wir zur Talstation der Luftseilbahn «Cardada» in Orselina. Auf dem Weg dorthin kamen wir an der Kirche Madonna Del Sasso vorbei. 

Wanderung

Bis zur Talstation mussten wir einige Treppen überwinden. Auch wenn uns die vielen Stufen manchmal etwas ausser Atem brachten, kamen wir sehr gut an unserem Ziel an.

Luftseilbahn

Die Luftseilbahn brachte uns nach Cardada. Von dort wanderten wir rund eine Stunde lang nach Cimetta. Auf dem Weg machten wir auch eine Pause und konnten etwas essen.

Relaxen

… und die Ruhe geniessen.

Lago Maggiore

Der Blick von Cimetta auf den Lago Maggiore war gigantisch: Von da sieht man den tiefsten Punkt der Schweiz im Maggiadelta zwischen Ascona und Locarno, und den höchsten Punkt der Schweiz die Dufourspitze im Monte Rosa-Massiv.

Top of Ticino

Von «Top of Ticino» genossen wir einen sensationellen Ausblick.

Locaron

Nach der Wanderung auf über 1600 Meter über Meer ging es wieder runter nach Locarno. Dort konnten wir noch ein bisschen Zeit in der Stadt verbringen. Wir genossen ein Glacé oder gingen shoppen. 

Kochen

Um 17 Uhr fuhren wir mit dem Postauto zum Gruppenhaus Casa Schira in Loco. In der grossen Küche kochten wir gemeinsam Spaghetti mit mehreren Saucen.

Nachtessen

Das z’Nacht haben wir nach der Wanderung sichtlich verdient. 

Feierabend

Wir verbrachten zusammen einen schönen Sommerabend auf der Terrasse des Gruppenhauses.

Maggia

Am nächsten Morgen ging es nach dem z’Morge an den Fluss «Maggia». Der war kalt. Deshalb hielten die meisten nur die Füsse ins Wasser und entspannten sich so für die anstehende Fuchsjagd. 

Fuchsjagd

Am Nachmittag ging es dann vom Tessin nach Zürich. Dort machten wir eine Fuchsjagd. Unsere Kreativität war gefragt. Hier fotografierten wir den Tipp für die nächste Station. 

Fuchsjagd Schlussfoto

Glücklich ins Ziel geschafft, haben es (von links nach rechts): Lejla Dedovic (Kauffrau), Jana Wälchli (Kauffrau und Reiseleiterin), Filip Todorov (Logistiker), Léon Zaugg (Automatiker), Valentin Hauri (Konstrukteur), Dominic Aerni (Leiter Berufsbildung)

Fuchsjagd Schlussfoto 2

Ebenfalls alle Posten richtig beantwortet, haben: Piraveenan Sritharan (Informatiker), Yannick Maurer (Polymechaniker), Luis Arni (Kaufmann), Florian Furrer (Konstrukteur), Malachai Trüssel (Elektroniker)

Fuchsjagd Schlussfoto 3

Als Team überzeugten sie am Foxtrail in Zürich: Florian Heigl (Kaufmann), Basri Dzaviti (Kaufmann), Lino Ledermann (Automatiker), Leon Wahl (Polymechaniker), Livio Cappellano (Mediamatiker)

Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite der Bystronic Gruppe werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, damit Sie alle Funktionen der Webseite nutzen können. Detaillierte Informationen über die Art, den Einsatz bzw. den Zweck sowie über das jeweilige Ablaufdatum der Cookies erhalten Sie durch einen Klick auf „Weitere Informationen“.

Diese Webseite verwendet Cookies. Warum?
Klicken Siehier, um mehr zu erfahren.