Neue Elektroanlagen für die Leichtathletik

Neue Elektroanlagen für die Leichtathletik

Juni 2017

Über mehrere Monate hinweg hat der Bystronic Ausbilder Urs Hügli mit einem Lehrlings-Team die Sanierung des Leichtathletik-Stadions in Langenthal mit neuen Installationskästen für die Zeitmessung unterstützt.

Das Leichtathletik-Stadion Hard in Langenthal ist in die Jahre gekommen. Insbesondere die Elektroinstallationen sind seit gut 30 Jahren im Boden und haben in dieser Zeit extrem gelitten. Die Stadt Langenthal entschied deshalb, die Installationen und das Spielfeld zu sanieren.

Für die neue Installation der Zeitmessung bestimmte die LV Langenthal den Bystronic Ausbilder Urs Hügli als Projektleiter. Dieser beschloss, das Projekt mit seinen Lernenden durchzuführen.

Für die Projektierung bekam das Team Unterstützung der Firma Bering aus Langenthal. Gemeinsam definierte man Termine, Kosten und das Material.

Ab Dezember 2016 führte der Automatik-Lehrling Fabian Bröhl (3. Lehrjahr) die gesamte Herstellung von sechs Installationskästen selbständig durch. Das beinhaltete die Anpassung der Montageplatten auf den Lasermaschinen, mechanische Anpassungen der Kästen, die elektrische Verdrahtung, sowie Beschriftungen und Testläufe. Diese Arbeiten dauerten insgesamt circa 4 Wochen.

Für das Regiepult wurde ein Unterprojekt mit Bystronic Konstrukteuren aus dem ersten Lehrjahr gestartet. Gregor Vögeli konstruierte in Zusammenarbeit mit seinem Ausbilder Dominic Aerni sein erstes selbständiges Projekt in seiner Lehrzeit. Das Regiepult wurde von der Bystronic Fertigung nach seinen Vorgaben geschnitten und gebogen. Alles klappte auf Anhieb.

Im April 2017 waren die Umbauten im Stadion so weit fortgeschritten, dass Urs Hügli mit seinem Team mit der Installation vor Ort beginnen konnte. Dazu mussten die neu eingezogenen Kabel in den neuen Kästen verdrahtet werden. Im Regiezimmer, in dem alle Kabel zusammenkommen, wurde das Regiepult vorbereitet und verdrahtet. Erledigt wurden die Arbeiten durch Alexander Amport und Manuel Schütz (Lernende W. Althaus AG, 2. Lehrjahr) sowie Christian Tröhler (Lernender Automatiker bei Bystronic, 4. Lehrjahr) und Urs Hügli.

Im Mai 2017 testete das Team die neue Anlage. Fast alle Funktionen funktionierten auf Anhieb. Nur die Signale des Windmessers machten noch ein paar Probleme. Nach einigen Messungen und langen Gesprächen wurde aber auch dieses Problem gelöst.

Mittlerweile hat die neue Anlage schon drei Wettkämpfe „überstanden“. Vor allem die Feuertaufe am nationalen Auffahrtsmeeting mit über 800 Disziplinenstarts und einigen Shooting Stars aus der Schweizer Leichtathletikszene ist ohne Probleme über die Bühne gegangen. Als Zückerchen an diesem Anlass durfte das Team mit der neuen Anlage sogar gleich zwei neue Schweizer Rekorde durch Lea Sprunger und Kariem Hussein erleben.

Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite der Bystronic Gruppe werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, damit Sie alle Funktionen der Webseite nutzen können. Detaillierte Informationen über die Art, den Einsatz bzw. den Zweck sowie über das jeweilige Ablaufdatum der Cookies erhalten Sie durch einen Klick auf „Weitere Informationen“.

Diese Webseite verwendet Cookies. Warum?
Klicken Siehier, um mehr zu erfahren.